Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
29.11.2014 | CDU Alt-Pankow
Brennpunkt Außenpolitik: Von Ukraine-Krise bis Syrien-Konflikt
Vortrag von Karl-Georg Wellmann (MdB) bei der CDU Alt-Pankow

Der Bundestagsabgeordnete und Außenexperte Karl-Georg Wellmann zu Besuch bei der CDU Alt-Pankow. Nach der Begrüßung durch die beiden stellv. Ortsvorsitzenden Norman Gutschow und Patrick Albertsmeyer fand man sich in gemütlicher Runde zum Tischgespräch über die unruhige internationale Situation, speziell die Vorgänge in der Ukraine und den Bürgerkrieg in Syrien.


MdB Wellmann bei der CDU Alt-Pankow

Karl-Georg Wellmann ist Ortsvorsitzender der CDU Dahlem und bereits zum dritten Mal als Direktkandidat für Steglitz-Zehlendorf in den Deutschen Bundestag gewählt worden. Als Mitglied des Auswärtigen Ausschusses ist er einer der besten Experten der CDU für den Bereich der Außenpolitik. Als Vorsitzender der Deutsch-Ukrainischen Parlamentariergruppe und Mitglied der Deutsch-Russischen Parlamentariergruppe ist er wie kaum ein Zweiter in diesem Bereich vernetzt.

Karl-Georg Wellmann führte in seinem Vortrag, beginnend mit der Geschichte der Ukraine, durch die einzelnen Stufen und die Eskalation des Konfliktes. Die Ukraine stand lange zwischen dem Westen und Russland, hin- und hergerissen zwischen der Zollunion mit Russland und dem Assoziierungsabkommen mit der EU. Die Ablehnung des Assoziierungsabkommens durch Präsident Janukowitsch habe dann die Menschen auf die Straße gebracht und die Ereignisse auf dem Maidan befördert. Das eingreifen Wladimir Putins sei zurückzuführen auf den seit Jahren empfunden Prestigeverlust Russlands, als absteigende Weltmacht und die Furcht, dass auch in Moskau, das Volk aufstehen könnte. Für Wellmann ist die völkerrechtswidrige Aneignung der Krim und die sogenannte „Separatistenbewegung“, bestehend aus russischen Söldnern, das große Hemmnis, um wieder mit Russland in eine Beziehung zu kommen, von der er betonte, das Deutschland und die EU dieses gute Verhältnis zu Moskau genauso bräuchten wie andersherum.

In Syrien zeige sich, dass die Rolle Russland bei der Beilegung verschiedenster Konflikte mitentscheiden sein kann. So im syrische Bürgerkrieg, wo Moskau zwar Assad stütze, aber dennoch gegen den IS mit dem Westen kooperiere. Des weiteren sei eine Lösung im Atom-Streit mit dem Iran ohne russische Beteiligung schwer denkbar.

Für ein besseres Verhältnis zu Russland, sei aber das Verhalten Putins in der Ukraine-Krise entscheidend. Es gebe derzeit verschiedene Modelle, die darauf angelegt seien, dass es für alle beteiligten Seiten, die Ukraine, Russland und den Westen, zu einem am Ende vorteilhaften Ergebnis kommt. Die Sanktionen träfen die Russen härter, als diese es zugeben wollten, aber sie bestünden weiter, da Moskau sich momentan zu wenig für eine politische Lösung engagiere.

Im Anschluss stand der Referent den Zuhörern noch für Fragen, Diskussion und Gespräche zur Verfügung. Ein Abend der den Anwesenden neue Erkenntnisse und einen profunden Einblick in die Vorgänge der Außenpolitik gegeben hat. Die CDU Alt-Pankow und ihre Gäste bedanken sich, dass Karl-Georg Wellmann uns für dieses komplexe Thema zur Verfügung gestanden hat.

Alle Bilder: www.cdu-altpankow.de/index.php

Bilderserie
Direkt zur Bildergalerie